Platons Höhle “Die Diktatur des Gehorsam”

 

 

Hier sitzen die Gesichtslosen und schauen
nur in eine Richtung. in die Richtung des
vermeintlich wahren Lebens. Losgelöst
vom eigenen Sein, ohne eigene Meinung,
sich der Obrigkeit unterwerfend.
Diese Gesichtslosen füllen unsere Parlamente
mit Ihresgleichen, die den Konsum und
das Wachstum als universelles Prinzip ansehen.

Die Politik und die Märkte nutzen das Prinzip
der Unterwerfung, um so das Individuum
noch mehr von seinem eigenen Sein zu entfernen.

Dabei ist die Wahrheit schon in jedem Menschen
vorhanden.
Leider wird die Wahrheit nur zu oft mit der
Realität verwechselt. Im Hintergrund ist
die Wahrheit noch diffus zu erkennen.
Jeder der es wagt, diese Diktatur in Frage
zu stellen und das in künstlerischer Form zu
materialisieren, wird sich schnell außerhalb der
Gesellschaft wiederfinden.
Jeder, der nicht in das Raster dieser sich der
Mittelmäßigkeit verschreibenden Masse passt,
wird mit Ausschluss aus der so genannten
Normalität bestraft.
Dass Transzendenz und Materialität einen ewigen,
ineinanderfließenden Rhytmus bilden, ist für den
durch innere Entfremdung auf den Konsum
fixierten Menschen nicht mehr sichtbar.
Für diese Menschen ist das Leben ab der Geburt
ein langes Leiden.
Ich sage : “Schaut euch um und Ihr werdet feststellen,
das auf euch ein Weg voller Möglichkeiten,
hin zur vollkommenen Unendlichkeit wartet.”

 

 

 

 

 

 

 

                                                                                                         Kontakt

rz-logo

  Disclaimer