Die Angst vor der trockenen Brust

 

 

Du erkennst mich nicht.
Ich schaue Dich an, liege in Deinen Armen
und suche Deine Brust.
Deine Brust ist trocken.
Wie soll ich mich jetzt finden?
Nur in Deinen Augen liegt das Jetzt für mich.

Du bist damit beschäftigt, Deine Liebe
aus der Unterwerfung zu saugen.
Aber Du bist meine einzige Chance, mit meinen
Bedürfnissen in Einklang zu kommen,
überhaupt erst Autonomie zu finden.
Auch wenn Du später versuchst aus mir eine Kopie
von Dir zu machen.
Warum hast Du denn nicht verstanden, welche Stärke
und Möglichkeiten in Dir sind?
Du könntest damit die Welt verändern!
Du hättest die Fähigkeit, dem Männlichen sein Selbst
und seine Kraft zurück zu geben.

Aber Deine Brust ist trocken.
Sicher hast Du keine Schuld.
Du kannst nur das an mich weitergeben, was Du hast.
Es ist Deine Ablehnung die mich zwingt,
mich einer Liebe zu unterwerfen,
die Deine eigene Selbstverwirklichung zum Ziel hat.
Aber wenn Du die Augen öffnest und die Ohren und auf
Deinen Bauch hörst, wirst Du feststellen, dass Du
alles in Dir trägst.

In Dir wächst das Leben.
Wenn ich in Dir bin, hast Du die Verbindung
zu allem Wissen des Universums.
Erkenne den Schlüssel zur Weisheit,
zu Deinem wahren Selbst.
Den Kreislauf der Macht unterbrechen,
die Angst vor der Hilflosigkeit in wahre Liebe verwandeln.

Du bist Frau
Die Zukunft entsteht in Dir.
Nur Du hast das allumfassende Verständnis
alles zu verändern.

Ein Sohn

 

 

 

 

                                                                                                         Kontakt

rz-logo

  Disclaimer